Samstag, 15. Juni 2013

T-Shirts recyceled

und zwar zu einer Patchworksecke.

Ich habe alte T-Shirts gesammelt, dann 20 x 20 cm große Quadrate ausgeschnitten, und zusammengenäht. Zwischendrin hab ich immer mal wieder so einen Einnäher zwischengefasst.

Die Rückseite ist aus Fleece und das selbsthergestellte Schrägband aus Sternchen-Baumwollstoff.

Ich habe noch so viele Quadraste hier, dass ich locker noch eine Mädchenvariante daraus machen kann.

Ich finde es hat sich gelohnt. Die Decke ist auch ohne Futter schön kuschelig und ein echter Erinnerungsstück.

Und, sammelt ihr nun auch alte T-Shirts?





Freitag, 14. Juni 2013

Follow me with bloglovin

Auch ich habe mich jetzt wohl oder übel nach einer Alternative umgesehen, und bin bei bloglovin hängengeblieben.

Also, wenn ihr mögt, folgt mir mit bloglovin

Kleine Geschenke erhalten die Freundschaft

Für liebe Menschen, fertige ich gern mal kleine Geschenke an.

Zuletzt entstanden:

Ein Tassenüberzug gehäkelt und gefüllt mit Schokokeksen und eine Mini-Gretelies





Donnerstag, 13. Juni 2013

Regenbogenkuchen

Zum 5. Geburtstag unserer Tochter musste ein besonderer Kuchen her, denn letztes Jahr gab es einen Barbiekuchen, deshalb konnte es diesmal nicht nur einen schnöden Rührkuchen geben.

Ich entschied mich, einen Regenbogenkuchen nach diesem Rezept zu backen. Es geht wirklich einfach, aber man braucht Geduld und viele Schüsseln!
Beim einfärben des Teiges war ich skeptisch. Der Teig war zu pastellig. Aber nach dem Backen, sah es super aus. Zwischen die Schichten habe ich die Frischkäsecreme gestrichen. Und überzogen habe ich das ganze mit Marshmallow-Fondant. Die Herstellung war eine sehr sehr klebrige Angelegenheit und ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben, die Masse jemals wieder von meinen Händen zu bekommen, aber es hat geklappt!

Nun aber zu den Bildern:








Dienstag, 4. Juni 2013

Sommermama Sew Along

Ich mache mit beim Sommermama Sew Along von Annamiarl.

Ich habe 2 tolle Schnitte gefunden, bin mir aber nicht sicher welches Kleid ich nähen soll.

Anlass ist eine Hochzeit am See, das Kleid soll aber auch noch alltagstauglich sein. Stoff für beide Modelle ist bestellt. Reißverschlüsse und was sonst noch so benötigt wird, besorge ich dann kurzfristig vor Ort.

Ich habe vor, ein Probemodell zu nähen, um den Sitz zu überprüfen, denn der Orininalstoff ist mir zu teuer, als das was schief gehen dürfte. Das wäre das erste Mal, dass ich ein Probe-Modell nähe. Aber gerade bei Kleidern ist das bei mir so eine Sache - obenrum habe ich Größe 40 - untenrum eher 44, also werde ich sehr wahrscheinlich anpassen müssen.

Modell 1:




 dazu habe ich mir den Stoff von Hamburger Liebe Bulbs in blau/orange ausgesucht

Modell 2:


ich würde die Variante 1 ohne Ärmel oder mit kurzen Ärmeln nähen (kürzer als auf dem Bild) - dafür habe ich mir einen Stoff von Stenzo in rot/pink ausgesucht.

Was meint ihr, ist hier die bessere Wahl?