Dienstag, 26. Februar 2013

Helma folkloristisch angehaucht

Eine Helma hab ich auch für mich genäht, allerdings ohne den Saumstreifen unten.
Dafür habe ich meinen Bänder und Borten-Vorrat ein wenig durchforstet, denn nur so grau war mir zu langweilig. Das Wetter ist schön grau genug.

Und ich finde er sieht ein wenig nach Folklore aus, was mir ausgesprochen gut gefällt.






Mittwoch, 20. Februar 2013

Lucky Cat

Ich hab auch eine Lucky Cat aus der aktuellen Ottobre genäht. Mir gefällt der Schnitt sehr gut.
Ich habe das erste Mal die Verarbeitung mit Framilon-Band getestet und bin begeistert! Eine echte Arbeitserleichterung!

Hier meine Variante:



Dienstag, 19. Februar 2013

Partnerlook

Am Wochenende habe ich einen Rock für mich genäht (nach einem Schnitt aus einer Ottobre) und aus dem Rest des Stoffes habe ich ein Top fürs große Töchterchen nach dem Schnitt Jolanda genäht.

Da mir das Top in grau aber zu trist geworden wäre, habe ich ein neonpinkes Schrägband verwendet. Die Kombination grau/pink mag ich sowieso sehr gern. Ein echtes Sommerteil ist es geworden (es kann natürlich auch über ein Langarmshirt getragen werden).



Nun könnte es aber wirklich mal ein bisschen wärmer werden um die vielen neuen Teile ausführen zu können.




Freitag, 15. Februar 2013

Helma ganz fix...

Gestern packte mich das Ideen- und Zuschneidefieber. Das heißt, ich habe Schnittmuster zu Stoffen gelegt die jeweils zusammen gehören sollen, angefangen zuzuschneiden, und auf einmal fiel mir ein Rest dunkelblauer Breitcord in die Hand, aus dem ich mir gern einen Rock genäht hatte. Leider war es zu wenig Stoff und so habe ich für meine große Tochter einen Helma-Rock von farbenmix genäht.

Das ging echt fix... und schwupp schon fertig!





Mittwoch, 13. Februar 2013

Babysachen

In 8 Wochen ist errechneter Geburtstermin unseres Sprösslings, und der Nestbautrieb hat mich schon voll unter Kontrolle.
Gestern musste der Kinderwagen nochmal überholt werden, Sachen gewaschen und natürlich auch welche genäht werde. Entstanden sind letzte Woche 3 erste Teile in Größe 56 - wie klein das ist! - da hat man ja einen lächerlichen Stoffverbrauch.

Die normale Hose und das Shirt sind aus der Zwergenverpackung II von farbenmix genäht, und die Latzhose nach einem ebook von sui-generis-design.




Montag, 11. Februar 2013

Faschingskostüme

So, am Freitag war Fasching im Kindergarten. Hier zeig ich euch jetzt noch die Kostüme.
Die Kleine als Marienkäfer verkleidet. So flatterte sie im Kindergarten herum und rief: "Ich bin eine Schildkröte"!? Häää? Naja, eben ein verwirrter Marienkäfer.

Die Flügel sind aus Kleiderbügeln gebogen, mit den Beinen einer Strumpfhose bezogen und in den Mitte nochmals mit viel Draht umwickelt und Satinband drauf, damit man das Drahtgewirr nicht mehr sehen kann.


Die Große ist als Engel gegangen, nachdem sie eigentlich erst ein Einhorn sein wollte, mir aber zu kompliziert, habe ich ihr ein einfaches weißes Kleid und Flügel genäht, weißes T-Shirt und weiße Strumpfhose dazu, die Haare hab ich ihr über Nacht noch geflochten und früh hatte sie wunderschöne Engelslocken (hab ich leider nicht fotografiert)





Freitag, 8. Februar 2013

Mandarinenkistenbezug

Ich habe mir auch das Buch von Julia zugelegt und mich gleich an den Mandarinenkistenbezug gemacht, da ich in weiser Voraussicht Mandarinenkisten aufbewahrt habe, die kann man ja immer mal schnell lackieren oder ähnliches. Zum Glück hb ich das noch nicht gemacht.

Ich find die Idee für einen Stoffbezug sooo toll. Einfach, aber sehr wirkunsvoll wie ich finde.
Auch als Präsentkorb oder so, einfach schön!



Dienstag, 5. Februar 2013

Susie von pattydoo

Das Täschchen von pattydoo mit den Kellerfalten fand ich supersüß und hab es gestern genäht. Dazu gibt es eine ganz tolle Videoanleitung und ein kostenloses Schnittmuster.

Ich find sie ganz wunderbar... Es werden bestimmt noch einige folgen.


Montag, 4. Februar 2013

Was lange währt...

wird endlich gut...

Seit gut einem Jahr lag sie teilweise zugeschnitten herum - diese Wickeltasche nach burda (übrigens ein kostenloses Schnittmuster).
Mich hatten die vielen Schnitteile abgeschreckt (an die 30?!) und ich hatte einfach keine Lust mehr.
Da unser männlicher Nachwuchs nun aber bald kommt und wir nur eine rosa Wickeltasche besitzen, wollte ich sie nun doch mal fertigstellen, zumal mein Mann Elternzeit nimmt und nicht unbedingt eine rosa Wickeltasche haben wollte. Insgesamt habe ich jetzt knapp 3 Wochen gebraucht um sie fertigzustellen. Ich habe fast jeden Abend ca. 1 bis 2 Stunden genäht und zwischendurch noch auf die Schnallen gewartet, die ich bestellen musste.

Ich hab sie genäht ohne diese Lamifix-Bügelfolie, wodurch sie aber ungefüllt keinen Stand hat und in sich zusammenfällt. Für die Fotos hab ich die Tasche gut gefüllt.
Innen ist sie mit dem Sternenstoff in hellblau gefüttert.

An den Seiten zieht sich der Stoff schon ganz schön nach oben an den Trägerschlaufen, obwohl mit Baumwolle gefüttert ist und mit Vlies verstärkt ist, und das bei einer leichten Füllung der Tasche. Ich bin mal gespannt, wie sich das im Praxistest so macht.

An den Seiten habe ich noch D-Ringe mit Gurtband zwischengefasst, um die Tasche am Kinderwagen mit Krabinerhaken aufzuhängen, das find ich irgendwie praktischer, als den Gurt jedes Mal zu verstellen und dann den Tragegurt um den Griff zu hängen.

An der Taschenklappe sind bezogene Knöpfe angebracht, die ich aber erstmal mit Sicherheitsnadeln befestigt habe, bis sich mein Mann entscheiden hat, wie die Knöpfe letztendlich angeordnet sein sollen. "Solche Orden"- ,O-Ton meines Mannes, wie auf der Originaltasche wollte er aber nicht haben - schade... ich find die toll.

Teilweise ist mir die Nähweise der burda-Anleitungen echt suspekt. Meist nähe ich dann etwas anders, damit es sauberer wird. Vor ein paar Jahren habe ich mir darüber keine Gedanken gemacht und dachte: Die werden schon wissen wie man das nähen muss, aber nachdem ich jetzt einiges an Näherfahrung habe, finde ich einige Nähschritte könnte man anders machen um ein saubereres Ergebnis zu bekommen.
Zum Beispiel waren bei diesem Modell für die kleinen Klappentaschen gar keine Verschlüsse vorgesehen. Das find ich schon ein wenig komisch, also hab ich einen Klettverschluss angenäht...

Ich find die Tasche echt schön - aber nicht so schön wie erhofft... wie so oft!












Freitag, 1. Februar 2013

Amelie als Kleid

Ich hab mich nochmal an einer Amelie versucht, dieses Mal mit runden Beuteltaschen für meine große Tochter. Sie schaute mir schon ganz gespannt beim Nähen zu und war ganz ungeduldig, wann sie es denn endlich anziehen könne.

Die Bündchen haben mich diesmal fast in den Wahnsinn getrieben. Oder besser gesagt, meine Nähmaschine. Das Absteppen mit der Zwillingsnadel ging gar nicht. Es gab nur Schlaufen und Schlingen an der Unterseite. Deshalb sehen die Bündchen der Taschen nun auch so gewellt aus, da ich es mehrmals versucht habe. Letztendlich habe ich dann lieber den dreigeteilten Zickzackstich genommen, der hat wenigstens funktioniert.

Das Shirt darunter ist gekauft.